Ankündigung der CDK-Unterstützung für AWS Chalice

AWS Chalice ist jetzt in das AWS Cloud Development Kit (CDK) integriert. Mit der CDK-Integration können Sie nun die vertrauten, Dekorator-basierten APIs von Chalice zum Schreiben Ihres Anwendungscodes mit den gesamten CDK-Konstrukten zur Definition Ihrer Service-Infrastruktur kombinieren. So können Sie Ihre Serverless-Anwendung als einen einzigen, zusammenhängenden Stack mit dem CDK bereitstellen.
Quelle: aws.amazon.com

Amazon RDS for MariaDB unterstützt die Version 10.5.8

Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) for MariaDB unterstützt jetzt die MariaDB-Version 10.5.8 in allen AWS-Regionen. Diese Version enthält Korrekturen für Fehler in MariaDB 10.5.7, die die Point-in-Time-Wiederherstellung, die Datenreplikation und Tabellen mit Triggern betreffen, die Datenbankabstürze und Datenbeschädigungen verursachten. Weitere Informationen zu dieser Version finden Sie in den Versionshinweisen zu MariaDB 10.5.8.
Quelle: aws.amazon.com

Ressourcengruppen-Tagging-API führt den Parameter „ResourceARNList“ für den Vorgang „GetResources“ ein

Mit dem Vorgang GetResources der Ressourcengruppen-Tagging-API können Sie alle getaggten oder zuvor getaggten Ressourcen zurückgeben, die sich in der angegebenen Region in einem AWS-Konto befinden. Der Vorgang „GetResources“ unterstützt jetzt den Parameter ResourceARNList. Dieser neue Parameter akzeptiert eine Liste von bis zu 100 Amazon Resource Names (ARNs) und gibt eine Liste der angegebenen Ressourcen und der jeweils zugehörigen Tag-Daten zurück. Mit diesem neuen Parameter „ResourceARNList“ können Sie den Tag-Status der AWS-Ressourcen verfolgen, die Ihnen wichtig sind. Anstatt mehrere Aufrufe durchzuführen, um jede Ressource einzeln zu prüfen und dann die Ergebnisse zusammenzustellen, können Sie mit dieser Funktion den Tag-Status für mehrere ARNs prüfen und die Ergebnisse mit einem einzigen Aufruf erhalten.
Quelle: aws.amazon.com

Amazon-Chime-SDKs für iOS und Android unterstützen jetzt die Bildschirmfreigabe

Die Amazon-Chime-SDKs für iOS und Android ermöglichen es Entwicklern nun, die Bildschirmfreigabe in ihren iOS- und Android-Anwendungen zu unterstützen. Die Amazon-Chime-SDKs für iOS und Android unterstützen die Bildschirmfreigabe als zweiten Videostream, zusätzlich zum Audio- und Kamera-Videostream. Die Bildschirmfreigabe für die Amazon-Chime-SDKs für iOS und Android verwendet das gleiche Konzept für die Freigabe von Inhalten, das im Amazon-Chime-SDK für JavaScript eingeführt wurde (mit der Ausnahme, dass die Audiofreigabe nicht unterstützt wird). Durch die Einbindung der Bildschirmfreigabe von Videos in ihre iOS- und Android-Anwendungen können Entwickler den Benutzern ermöglichen, den Bildschirm ihres Mobilgerätes mit anderen Meeting-Teilnehmern zu teilen oder freigegebene Inhalte anzuzeigen.
Quelle: aws.amazon.com

Neuer digitaler Kurs: Konfiguration und Bereitstellung von VPCs mit mehreren Unternetzen

Wir freuen uns, einen neuen digitalen Kurs anzukündigen: Konfiguration und Bereitstellung von VPCs mit mehreren Unternetzen. Der Kurs umfasst die Schaffung einer sicheren AWS Netzwerkumgebung mit dem Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) Service. Dieser fortgeschrittene, einstündige Kurs umfasst das Lesen von Modulen, Videodemonstrationen, einen Quiz und eine optionale Übung im Selbststudium. Der Kurs eignet sich für Netzwerk-Ingenieure, Lösungsarchitekten und Coud-Architekten.
Quelle: aws.amazon.com

AWS App Mesh erreicht die PCI DSS-Zertifizierung

AWS App Mesh ist jetzt als Service nach dem Payment Card Industry Data Security Standard (PCI DSS) zertifiziert. AWS App Mesh ist eine Service-Mesh, die Vernetzung auf Anwendungsebene anbietet, um die Kommunikation Ihrer Services zu standardisieren. Sie bietet Ihnen durchgehende Sichtbarkeit und die Möglichkeit, die Hochverfügbarkeit Ihrer Anwendungen zu optimieren. 
Quelle: aws.amazon.com