AWS Elemental MediaStore unterstützt jetzt CloudWatch Metrics

Sie können jetzt mit Amazon CloudWatch Dashboards und Alarme für wichtige Metriken erstellen, die sich auf den Aufnahme- und Übermittlungszustand Ihrer Live-Streams beziehen, wobei AWS Elemental MediaStore als Ursprung verwendet wird. Diese Metriken umfassen Anfrage- und Antwortraten, Serververarbeitungszeit und Latenz über verschiedene Perzentile hinaus. Mithilfe der Objektgruppierung können Sie eine Reihe von Ordnern oder Pfaden als eine einzelne Objektgruppe deklarieren. Die Metriken in dieser Objektgruppe werden aggregiert und liefern eine Ansicht auf Kanalebene in Ihrem Container. Zusätzlich zu den CloudWatch-Metriken können Sie ebenfalls die von CloudWatch-Protokollen bereitgestellte Zugriffsprotokollierung nutzen
Quelle: aws.amazon.com

Amazon RDS unterstützt jetzt PostgreSQL 12

Amazon RDS for PostgreSQL unterstützt nun Hauptversion 12. PostgreSQL 12 beinhaltet verbesserte Indizierungsverwaltung, Partitionierungsfunktionen, JSONPath-Abfragen gemäß SQL-/JSON-Spezifikationen, nicht-deterministischer Kollationen mit Unterstützung für Vergleiche von per ICU bereitgestellten Kollationen ohne Berücksichtigung der Groß- und Kleinschreibung sowie von Akzenten, der gängigsten Statistiken für verbesserte Abfragepläne, der Erstellung von generierten Spalten, über die Werte mit einem Ausdruck berechnet werden, und viele zusätzliche Fuktionen. 
Quelle: aws.amazon.com

Updates für AWS Deep Learning Containers für TensorFlow (1.15.2 und 2.1.0), PyTorch 1.4.0 und MXNet 1.6.0

Die AWS Deep Learning Containers sind heute mit den neuesten Framework-Versionen von TensorFlow (2.1.0 und 1.15.2), PyTorch 1.4.0 und MXNet 1.6.0 verfügbar. Mit dieser Veröffentlichung wird den Containern Amazon SageMaker Python SDK hinzugefügt. Außerdem wurden Updates am Amazon SageMaker Experiments-Paket vorgenommen. Amazon SageMaker Experiments ist ein Feature von Amazon SageMaker. Es ermöglicht das Sortieren, Nachverfolgen, Vergleichen und Evaluieren von Machine Learning (ML)-Experimenten und -Modellversionen. Die Schulungscontainer für TensorFlow 2.1.0 python3 beinhalten nun außerdem SageMaker Debugger. Dieses Feature erlaubt Daten-Wissenschaftlern, Modelltensoren im Rahmen von Schulungsaufträgen zu speichern und zu prüfen.
Quelle: aws.amazon.com

Einführung in Voicemail für Amazon Connect

Voicemail für Amazon Connect bietet den Benutzern als Add-on eine Voicemail-Lösung, die sie mit ihrer Amazon Connect-Instance verknüpfen können. Kunden beginnen mit der Bereitstellung einer AWS CloudFormation-Vorlage zur Ausrüstung der Architektur mit den notwendigen AWS-Services, Amazon Connect-Agenten mit Voicemail-Features wie Voicemail-Aufzeichnungen und -Transkripten auszustatten. Die Lösung bietet eine visuelle Oberfläche, auf der Führungskräfte und Administratoren die Voicemail-Einstellungen für die gesamte Amazon Connect-Instance und für jeden Agenten festlegen können.
Quelle: aws.amazon.com

AWS Data Exchange hat mehrere Verbesserungen für die Konsole veröffentlicht, die Abonnenten und Anbietern die Interaktion mit Datensätzen erleichtern

AWS Data Exchange hat mehrere Verbesserungen veröffentlicht, die Abonnenten und Anbietern die die Nutzung von AWS Data Exchange und die Interaktion mit Datensätzen erleichtern. Wir haben das Hauptorganisationsmenü umstrukturiert, damit Sie häufig besuchte Seiten einfacher und mit weniger Klicks finden. Als Datenanbieter haben Sie nun die Möglichkeit, Datensätze und Überarbeitungen so anzuzeigen, wie sie auch den Abonnenten angezeigt werden. Wählen Sie dazu einen beliebigen Datensatz aus einem Ihrer aufgeführten Produkte in der ADX-Konsole aus. Als Bestandsabonnent haben Sie nun die Möglichkeit, die neue Seite „Entitled data sets“ (Berechtigte Datensätze) zu nutzen, um schnell all Ihre berechtigten Datensätze in einer bestimmten AWS-Region basierend auf Ihren aktiven Abonnements zu finden und auf sie zuzugreifen.  
Quelle: aws.amazon.com

Mobile Kommunikationsanwendungen mit Amazon Chime SDKs für iOS und Android entwickeln

Anwendungsentwickler können Amazon Chime SDKs für iOS und Android jetzt verwenden, um ihre mobilen Anwendungen um Audioanruf-, Videoanruf- und Bildschirmfreigabefunktionen zu erweitern. Wie die zuvor veröffentlichte Amazon Chime SDK für JavaScript können die mobilen SDKs verwendet werden, um Verbindungen zu Meeting-Ressourcen in Amazon Chime SDK herzustellen, die in AWS-Konten von Kunden verwaltet werden und Methoden bereitstellen, lokale Audio- und Videogeräte zu verwalten und Medienstreams an native UI-Elemente zu binden.
Quelle: aws.amazon.com